Fotografie, Projekt52
Kommentare 1

Projekt 52 – KW 1 Lebensmittel

Und das erste Thema iiiiiiiist -Trommelwirbel-

Lebensmittel

Tolles erstes Thema! Mir kamen sofort Nudeln in den Sinn und auf gings in die Küche. Ich habe von meinem Vater als Leihgabe Makroringe bekommen, also wollte ich gleich Makronudelbilder machen. Ist leider nicht ganz so super geworden, wie ich mir das vorgestellt habe, aber macht nichts.

Hier erst einmal mein Bild, für welches ich mich am Ende entschieden habe.

Projekt52 KW1 Lebensmittel

Es ist quasi eine Collage, um die verschiedenen Nudelsorten in meiner Küche zu zeigen. Das gefiel mir besser, als ein einziges Bild. 

Von diesem Bild gibt es kein Hinter den Kulissen Bild, dafür ist es zu unspektakulär entstanden, aber ich habe noch ein zweites Bild gemacht, was jetzt nicht gewonnen hat. Dafür habe ich ein Hinter den Kulissen Bild 😀

Spaghetti Hinter den Kulissen KW1

Ich habe mir auch vorgenommen, so oft wie möglich noch zu beschreiben, was ich bei dem jeweiligen Thema gelernt habe.

Food-Fotografie:

Die letzten Tage habe ich mich dann mit dem Thema „Food Fotografie“ auseinander gesetzt. Es gibt auf vielen Kochblogs wirklich richtig gute Tipps, was man alles beachten muss, um leckere Essensfotos zu machen. Am Besten hat mir der Beitrag von Messerspezialist zu diesem Thema gefallen. Wenn es euch selbst interessiert, schaut euch einfach den verlinkten Beitrag an.

Doch was habe ich für mich gelernt und für meine Möglichkeiten?

Auf dem Hinter den Kulissenbild könnt ihr meinen Tageslichtwecker sehen. Leider war es die letzten Tage sehr trüb, weswegen noch weniger Licht in meine ohnehin schon sehr dunkle Wohnung kam. Besser wäre ein Tischlampe mit Tageslichtbirne, doch als Notlösung funktionierte mein Wecker alle mal. Als Hintergrund benutze ich, je nach dem, ob er weiß oder schwarz sein soll, die Rückseite von Geschenkpapier oder schwarzen Stoff. Eventuell kaufe ich mir noch dünne Holzplatten, um diese als alternativen Hintergrund zu benutzen. Nicht jeder Hintergrund passt zu jedem Motiv. Die Nudeln von meiner Collage habe ich auf einem weißen Teller fotografiert. Des weiteren braucht man fast immer ein Stativ. Beim Endbild habe ich keines verwendet, weil es noch hell genug war, aber bei den anderen Bildern habe ich immer mit Stativ fotografiert, da das Bild sonst verwackelt. 

Die Anordnung war für mein Bild weniger wichtig, immerhin sind es nur ungekochte Nudeln. Auch Dekoration brauche ich hierfür nicht. 

Abschließend kann ich sagen, dass mir die Food Fotografie großen Spaß gemacht hat, auch wenn ich für ein Bild meine halbe Küche auf den Kopf gestellt habe. Das wird sicherlich nicht das letzte Bild zum Thema Essen gewesen sein.

Alle Bilder des Projektes findet ihr hier.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

1 Kommentare

Kommentar verfassen