Haarbande, Haare
Kommentare 3

Haarbande – Haare (rot) färben

Haare färben.. vor allem rot, das ist natürlich total mein Thema.

Da ich bereits über das Färben mit Henna einen Beitrag geschrieben habe, nutze ich diesen Post mal einfach so ein wenig, um euch mal meinen Färbewerdegang zu zeigen und ein paar Verlinkungen und Bilder zum alten Beitrag zu machen. Vor allem, weil ich mich beim Flashbackfriday auch schon auf meine diversen Farben bezogen habe.

Allerdings schaut man sich ja gern einfach auch mal ein paar Bilder an und die alten Beiträge kennen vielleicht auch gar nicht alle von euch. Deswegen seh ich da jetzt auch gar kein Problem 🙂

Auch wenn ich ungefähr 4 oder 5 Jahre lang schwarz gefärbte Haare hatte, waren sie doch die meiste Zeit der Färberei rot.

Begonnen hat alles mit Tönungen meiner Mutter. Sie hatte früher rot gefärbte und getönte Haare und als mal von der Farbe was übrig blieb, fragte ich, ob ich nicht mal tönen dürfte. So nahm das alles seinen Lauf. Ich glaube von da an habe ich dann immer getönt und später gefärbt. Die Anfangsfarbe war dann meistens kupferrot bis braun je nach Licht.

Hier auf dem Bild war das Licht nicht so super, bei Sonnenlicht waren sie schon kupfer. Da habe ich dann auch schon von Tönung auf dauerhafte Coloration gewechselt.

Dann kam irgendwann blauschwarz mit roten Strähnen beim Friseur. Im Nachhinein betrachtet war das nicht so die beste Wahl, vor allem das blauschwarz… das stand mir vom Typ her einfach nicht. Deswegen färbte ich dann schnell in einem, ich sag mal, normalen schwarz. Also ohne Farbnuancen.

Das sah dann schon besser aus. Irgendwann kamen dann mal lilane Spitzen dazu, natürlich vorher schon gebleicht. Ihr könnt euch ja denken, dass ich die dann wieder abschneiden musste, weil sie so kaputt waren.

Nach einer Weile habe ich dann vorn eine dicke Strähne gebleicht und so rosarot mit Directions getönt. (Ich finde, diese Farben funktionieren am Besten auf blondem Haar, an sich finde ich sie aber mega genial, wenn man knallige Farben will!)

Die rote Strähne war schon cool. Allerdings kam ich hier irgendwann nicht mehr mit der Bürste oder dem Kamm durch, weil die Haare so kaputt waren. Also ab damit.

Dann wollte ich gerne von schwarz auf lila färben. Mit Directions war das Ergebnis sogar akzeptabel.

Problem: Directions sind halt Tönungen, es wäscht sich also relativ schnell wieder aus. Und dafür war es mir dann echt zu teuer.. so ein kleiner Becher kostet glaube ich zwischen 5 und 10 EUR je nachdem woher man ihn bezieht. (Bei manchen habe ich übrigens mitbekommen, vor allem bei Grüntönen, dass man die aus blondem Haar nur ganz ganz schwer wieder herausbekommt, also Vorsicht und vielleicht erstmal beim Unterhaar testen.)

Damit das mit dem Lila dauerhaft blieb, habe ich auf eine Farbe namens „Ultraviolett“ gewechselt. Ergebnis im Sonnenlicht:

War eher so pink.. und bei künstlichen Licht war es sogar eher rot. Irgendwann dachte ich mir dann, ach leck mich doch, dann färb ich gleich rot. Immerhin gibt es da echt tolle Farben.

Ich muss sagen, diese Farbe habe ich geliebt! Sie war einfach der Oberhammer 😀 Und schwarz rauswachsen lassen und mit knalligem rot nachfärben sah auch gar nicht doof aus, weil das gut zusammen passt.

Ja… warum hab ich denn eigentlich aufgehört die Farbe weiter zu färben, wenn sie mir doch so gut gefiel?

Leider biss sich Chemiehaarfarbe mit meinem Ziel Haare bis zum Po. Die Spitzen bröselten nur noch weg, so dass ich mich letztendlich dazu entschied, auf Henna umzusteigen.

Zuerst auf ein türkisches Henna direkt aus einem Spezialitätengeschäft. Und jetzt bin ich bei Khadi Amla & Jatropha hängen geblieben.

Mein Längenziel habe ich ja leider noch nicht erreicht, aber die wegbröselnden Längen sind halt immer noch Chemieleichen.

Womit färbt ihr eure Haare (sofern ihr färbt)?

Alle Beiträge findet ihr wie immer bei der Haarbande.

Im Februar zeigt euch die Haarbande dann Filmfrisuren.

 

 

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

3 Kommentare

  1. Hm, war es selbst Direktzieher, der deine Haare bröckeln lies? Das vertragen ja die meisten Haare *grübel* Ich habe negative Auswirkung von Haarfarbe tatsächlich in all den Jahren nur bei dauerhaften Hellerfärben bemerkt… Dafür komme ich mit Henna nicht klar 😀
    Directions kostet btw aktuell beim günstigsten Anbieter 5,10€, das ist in Ordnung – aber gibt ja noch günstigere Alternativen^^

    Liebe Grüße
    Valandriel

  2. Ah wie schön, da sieht man mal deine vielen verschiedenen Haarfarben, ich hab auch schon alles Mögliche ausprobiert, ich finde es immernoch lustig mir meine alten Bilder anzuschauen. Ich hatte mir die Haare auch mal ganz dunkel gefärbt, war aber ein Versehen und stand mir leider gar nicht! Wunderbar, dass du jetzt Henna für dich gefunden hast, hoffentlich kommst du damit deinem Längenziel schnell näher! 🙂 Liebe Grüße!

Kommentar verfassen