Haare
Schreibe einen Kommentar

Frisurentutorial für Faule – Flechtzopfdutt

Dann oute ich mich mal als Frisurenlegastheniker… es gibt so schöne Flechtfrisuren und Dutts und ich kann so gut wie keine dieser Frisuren. Könnte zum Teil auch daran liegen, dass ich ziemlich faul bin, was das Üben angeht. Schon einen normalen Zopf zu flechten dauert so ewig und dann werden die Arme so schwer und tun weh.

Ich hab schon ganz oft versucht, einen Franzosen zu lernen, aber irgendwie wollte das nicht.

Da ich aber nicht jeden Tag mit offenen Haaren herumlaufen kann – unpraktisch, gehen kaputt etc. – brauche ich natürlich schon irgendwie Frisuren. Meistens wird es ein Wickeldutt, Flechtzopf oder wenn ich mal etwas mehr Zeit am Morgen habe, ein Fischgrätenzopf (wobei der auch nie ganz so aussieht, wie er sollte.)

Heute will ich euch eine hübsche Frisur zeigen, die sehr schnell geht und auch für solche Frisurenlegastheniker wie mich geeignet ist.

Es ist ein Dutt aus einem Flechtzopf.

Und so geht´s:

Schritt1

Zuerst flechtet ihr einen ganz normalen Zopf. Meiner auf dem Bild sieht nicht mehr ganz so ordentlich aus. Das Foto entstand, nachdem ich den ganzen Tag mit der Frisur herumgelaufen bin.

Schritt2

Danach nehmt ihr den Zopf in eure linke Hand und legt den Zopf dann von oben über den Zeigefinger herum – so entsteht eine Schlaufe.

Schritt3

Dann wickelt ihr den Zopf einfach immer wieder um die Basis, bis nichts mehr übrig ist.

Schritt4

Das Ganze sieht dann so aus.

Schritt5

Dann müsst ihr die Schlaufe nach oben nehmen und einen Haarstab oder eine Forke hindurchschieben.

Schritt6

Danach noch feststecken und fertig ist mein hübscher Flechtdutt für Faule.

Duttfertig

Voila. Gut, auf dem Foto sieht man leider gar nicht so recht, dass er geflochten ist, aber hübsch sieht er trotzdem aus. Und ist in spätestens fünf Minuten erledigt – je nachdem wie schnell man flechten kann.

 Viel Spaß Gleichgesinnte! 😀

 

 

 

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Kommentar verfassen